Berufe von A bis Z

Vom Erzieher bis zum Controller gibt es in der Nieder-Ramstädter Diakonie eine große Vielfalt von Berufen und Funktionen, darunter: Architekten, Auszubildende, Betriebswirte, Bundesfreiwilligendienstleistende, Diakone, Ehrenamtliche, Elektriker, Erzieher, FSJler, Gärtner, Hauswirtschafterinnen, Heilerziehungspfleger, Informatiker, Kaufleute, Krankenpfleger, Köche, Lehrer, Logopäden, Maler, Pädagogen, Pfarrer, Reinigungskräfte, Sozialpädagogen, Verwaltungsfachkräfte.

Mit der fortschreitenden Entwicklung der Nieder-Ramstädter Diakonie verändern sich auch viele Einsatzgebiete. Mit Methoden der Personalentwicklung sorgen wir dafür, dass unsere Mitarbeiter das jeweils passende Rüstzeug zur Verfügung haben. Den Rahmen dafür bieten unser Leitbild und die Führungsgrundsätze. Instrumente wie das Mitarbeitergespräch sichern über das Tagesgeschäft hinaus die Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Vielfältige Fortbildungsangebote, auch zu diakonischen Themen und Fragestellungen, stellen die gezielte fachliche Unterstützung sicher.

 
  • Inklusion ...

    bedeutet auch Teilhabe an demokratischen Prozessen. Daher muss den mehr als 7000 Hessinnen und Hessen mit Behinderung in Vollbetreuung, die aktuell kein Wahlrecht haben, die Stimmabgabe bei Landtags- und Kommunalwahlen ermöglicht werden.

    Inklusion ...
    Bijan Kaffenberger,
    Landtagsabgeordneter der SPD für den Wahlkreis 50 - Darmstadt II
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog